Aukera vergibt im ersten Halbjahr 2022 Darlehen in Höhe von 375 Mio. EUR

Aukera hat seine Investmentaktivität im ersten Halbjahr 2022 erfolgreich fortgesetzt und Darlehen in Höhe von 375 Mio. EUR vergeben. Die Kapitalzusagen der Aukera Fonds wurden auf rund 1,1 Mrd. EUR erhöht.

Ende Juni wurde beispielsweise der Ankauf eines Nahversorgungsportfolios durch eine in Berlin ansässige Immobiliengruppe mit einem Darlehen in Höhe von 135 Mio. EUR begleitet. Das so genannte „Hercules Portfolio“ umfasst neun Liegenschaften an etablierten innerstädtischen Standorten, u.a. in Berlin, Dresden und Rostock und konnte mit einer aktuellen Vermietungsquote von rund 90 Prozent überzeugen. Zur Mieterschaft gehören hauptsächlich Lebensmittel-einzelhändler sowie Drogerieketten und weitere Geschäfte des täglichen Bedarfs.

„Im aktuellen Marktumfeld sind für alle Beteiligten einer Finanzierungstransaktion fast ausschließlich Verlässlichkeit und eine hohe Abschlusswahrscheinlichkeit maßgebend”, so Dr. Patrick Züchner, CIO Aukera. “Diese Attribute können seriös nur etablierte Marktteilnehmer mit langjährig eingespielten Teams bieten. Sie nutzen diese Marktphase daher, um zugunsten ihrer Investoren Opportunitäten mit attraktivem Rendite-Risiko-Profil zu realisieren, so wie wir bei Hercules“, ergänzt Lars Armgart, CEO Aukera.

Pressekontakt