Vorteile für Institutionelle Investoren

Für institutionelle Investoren aus den Bereichen Versicherungen und Pensionskassen weist Real Estate Debt grundlegende regulatorische Vorteile auf. In der europäischen Richtlinie Solvency II werden für Investments in Commercial Real Estate Debt regelmäßig geringere Eigenkapitalunterlegungspflichten gefordert als bei Equity-Investments.

Vorteile der Asset-Klasse Real Estate Debt

Investments in Real Estate Debt sind eine interessante Investmentalternative für institutionelle Investoren, da immobilienbesicherte Darlehen – auch in Zeiten eines Niedrigzinsumfeldes – ein attraktives Rendite-/ Risikoverhältnis aufweisen.

In der Position des Fremdkapitalgebers dient zudem das vom Darlehensnehmer eingebrachte Eigenkapital als Puffer für Schwankungen an den Immobilienmärkten. Dies ermöglicht neben der Besicherung der Darlehen eine zusätzliche Risikoreduktion gegenüber klassischen Eigenkapitalinvestitionen. 

Die Nachfrage nach Immobiliendarlehen hat sich bei Debt Fonds in unterschiedlichen konjunkturellen Phasen als ausgesprochen robust gezeigt. Debt Fonds vervollständigen dabei regelmäßig das Angebot für Immobilienfinanzierungen, wenn diese eine besondere Komplexität aufweisen oder ein höherer Beleihungsauslauf nachgefragt wird, als dieser üblicherweise von Banken aufgrund ihrer Eigenkapitalvorschriften angeboten werden kann.

Porträt Markus Oelmann

Markus Oelmann

Manager Fund Operations